Hohe Dichte an Industrierobotern in der Schweiz

Die Schweiz hat sich als eine der führenden Nationen in der Automatisierung etabliert. Mit einer beeindruckenden Zahl von 296 Industrierobotern pro 10.000 Arbeitnehmer in der verarbeitenden Industrie, zeigt die Schweizer Industrie ihre fortschrittliche Haltung gegenüber der Robotik. Diese Daten stammen aus dem neuesten Bericht der International Federation of Robotics, «World Robotics 2023». Die Roboterdichte ist ein Schlüsselindikator für den Automatisierungsgrad in der Industrie. Sie ermöglicht es, Länder und Regionen weltweit zu vergleichen. Laut Marina Bill, der Präsidentin der International Federation of Robotics, hat die globale durchschnittliche Roboterdichte mit 151 Robotern pro 10'000 Beschäftigten einen historischen Höchststand erreicht. In der Schweiz beträgt die Roboterdichte 296 Einheiten pro 10'000 Beschäftigte - wobei der Durchschnitt der EU-Länder bei 208 Einheiten liegt und in Asien bei 168. Schweizer Industrie und Robotik: Eine Erfolgsgeschichte In der Liste der am stärksten automatisierten Länder weltweit nimmt die Schweiz daher einen prominenten Platz ein. Dies unterstreicht die Bedeutung der Robotik in der schweizerischen Industrie. Während Südkorea, Singapur und Deutschland die Spitzenplätze einnehmen, zeigt die Schweiz mit ihrer Roboterdichte, dass sie in Sachen technologischer Innovation und Automatisierung ganz vorne mit dabei ist. Diese Dichte von 296 Einheiten pro 10'000 Arbeitnehmer bedeutet den weltweiten Rang 8, noch vor den USA und direkt hinter Hongkong.

BLE.CH
13. - 15. März 2024

  • Startseite
  • Über die BLE.CH
  • Ausstellende 2024
  • Produkte
  • Programm
  • Geländeplan
  • Tickets

  • Über diese Anwendung

    Start Ausstellende Produkte Tickets Mein Profil